Dom St. Blasien

Der Dom ist Licht und Weite

Das Erspüren eines Kirchenraumes

„Kunst zeigt nicht Sichtbares sondern macht sichtbar.“ Dieser Satz von Paul Klee ist das Charakteristikum unseres klassizistischen Gotteshauses. Dass dies so ist, stellt ein stiller Beobachter oft fest, wenn Menschen zum ersten Mal diesen Raum betreten. Ein erstauntes, manchmal  auch ehrfurchtsvolles „Ahhhh“ ist häufig die Reaktion auf den Anblick der Rotunde.

 „Der Dom ist Licht und der Dom ist Weite“, sagt Pater Kappeler SJ, der ehemalige Pfarrer von St. Blasien.

Durch ihre Einfachheit, aber mit dem beeindruckenden, ganz in weiß gehaltenen Innern, spüren viele Besucher den außergewöhnlichen Zauber unserer Pfarrkirche. Lässt man sich ein wenig Zeit, diesen besonderen Raum auf sich wirken zu lassen, kommt es zu einem tief berührenden und wohltuenden Empfinden: Man wird von ihrem Raum ganz behutsam in den Arm genommen und zart umfangen. So wird das kreisförmige Innere zu einem Symbol für Gott im heutigen Sinne, der für uns alle da ist – und so ist die Rotunde auch das Symbol für Gott, der ohne Anfang und ohne Ende ist. Ein Besucher sagte einmal „In den meisten Kirchen ist es dunkel und manchmal auch bedrückend, in den meisten Kirchen wird man klein – im Dom aber wird man groß!“

 

Unsere Domführer führen ihre Aufgabe mit viel Freude, Sachkenntnis und Begeisterung aus. Für den Besucher entsteht nie der Eindruck, der Dom sei irgendein Museum, das besichtigt wird. Immer wird auf den Charakter eines Gotteshauses hingewiesen, wird dieser besondere Charakter respektiert und gewahrt. St. Blasien will mit dem Angebot der Domführungen „einladende Kirche“ nicht nur versprechen, sondern „einladende Kirche“ sein. Der Kirchengemeinde St. Blasien gelingt hier auf hohem Niveau etwas ganz Außergewöhnliches: Die Bedürfnisse des Tourismus zu bedienen und sich gleichzeitig als offene Kirche zu präsentieren.

 

Beschreibung der Führungen im Dom:

Eine Domführung dauert ca. 60 Minuten und wird immer ganz  individuell organisiert:

Es stehen Führer für kunsthistorisch Interessierte zur Verfügung; für Chöre, die oft auch den „Raumklang“, die sehr anspruchsvolle Akustik im Dom erspüren möchten; für Seniorenausflüge, bei welchen das Erfahren des Gotteshauses und das Sitzen in den Bänken im Vordergrund stehen, aber ebenso Führungen für Kinder und Jugendliche. Auch Schulklassen von weit her nehmen das Angebot einer Domführung gerne in Anspruch.

Besucher aus Frankreich oder englisch sprechende Gruppen freuen sich über eine kompetente Führung in ihrer Sprache - auch spanische und katalanische Gruppen können in ihrer Muttersprache einen Eindruck von der Besonderheit unseres Domes bekommen.

Natürlich steht der Charakter des Gotteshauses stets im Vordergrund. Gerade auch  deshalb gelingt es den Führern immer, die Führungen für alle Gruppen und Altersstufen interessant werden zu lassen.

Ein besonderes „Highlight“ sind Orgelführungen oder Führungen mit einem Orgelvorspiel.

 

Kinder- und Jugendführungen

Kinder und Jugendliche sehen Dinge ganz anders als Erwachsene, nehmen andere Dinge wahr, haben Interesse an anderen Inhalten. Um deshalb ganz explizit auch Kindern den Besuch des Doms zu ermöglichen, sie auf ein Gotteshaus neugierig zu machen, gibt es seit Ende August 2010  spezielle, auf Kinder und Jugendliche abgestimmte Führungen.

So geben wir unseren Erwachsenen von morgen, den Kindern und Jugendlichen aus unserem Tal, aus unserer Region und auch den Gästen aus Nah und Fern die Möglichkeit, diese einmalige Kirche zu erfahren, sie auf sich wirken zu lassen. Andere Kirchen mit ihrer sicher nicht weniger beeindruckenden Größe, Höhe und Ausstattung machen auf ganz unterschiedliche Art ebenfalls Eindruck auf ihre Besucher – aber der Dom ist etwas ganz Besonderes. Dass dies so ist, spüren gerade Kinder und Jugendliche sofort.

Die Kirchengemeinde St. Blasius hat mit den Domführungen die nachhaltige, zukunftsorientierte Möglichkeit, sich für Kinder und Jugendliche als einladende Kirche zu präsentieren und besitzt mit dem Dom einen spirituellen Raum, den die jungen Menschen  freudig und wissbegierig  betreten, in dem man auch Fragen stellen darf und Antworten bekommt - und an den man sich gewiss gerne erinnert.

Gottesdienste

im Dom:
Samstag:  19 Uhr
Sonntag:   10 Uhr
Sonntag:   11:15 Uhr *
*zusätzlich während der Schulzeit
siehe: Mitteilungsblatt

im Albtal:
Sonntag:      8:45 Uhr

in Menzenschwand:
Samstag:   19:15 Uhr
Sonntag:    09:30 Uhr

Öffnungszeiten des Doms

Winterzeit: 
8:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Sommerzeit:
8:30 Uhr bis 18:30 Uhr 

Während Gottesdiensten oder Veranstaltungen ist eine Besichtigung nicht möglich!