Nachrichten

Sie sind hier: Startseite

Nachrichten

Vorbericht in der BZ zu den Domkonzerten

Musikalische Leckerbissen

23.06.06 00:00
Internationale Domkonzerte St. Blasien 2006 beginnen am 8. Juli

ST. BLASIEN. Musikalische Leckerbissen für Freunde von Chor- und Orgelmusik bieten die “Internationalen Domkonzerte 2006” vom 8. Juli bis 22. August, jeweils dienstags und samstags, im Dom zu St. Blasien. Die drittgrößte Kuppelkirche Europas bildet den großartigen Rahmen für diese Konzerte, die mit einer festlichen Intrada vor dem Domportal eröffnet werden. Es ist dies die 21. Konzertreihe.

Von Samstag, 8. Juli, bis zum Dienstag, 22. August, werden an jedem Dienstag- und Samstagabend Künstler aus aller Welt vergangene Musikepochen nach St. Blasien bringen. Veranstalter der “Internationalen Domkonzerte St. Blasien” ist die katholische Kirchengemeinde, die künstlerische Leitung obliegt Professor Bernhard Marx. Bereits in den vergangenen Jahren begeisterte er sein Publikum, das sich nun auf einen weiteren Musiksommer unter seiner künstlerischen Leitung freuen kann.


Nach der Intrada — es spielt das Trompeten-Ensemble Reinhold Friedrich aus Karlsruhe Werke von Jan Dismas Zelenka (1679-1745) und Benjamin Britten (1913-1976) — wird am Eröffnungssamstag im Dom ein Konzert für Trompeten (Trompetenensemble Friedrich), Pauken (Núria Andorra) und Orgel (Eiko Maria Yoshimura) gegeben. Es stehen Werke von Biber, Franceschini, Corelli, Telemann, Bach und Mendelssohn auf dem Programm.

Nach altbewährtem Konzept gehört der folgende Dienstagabend dann den Organisten. Am 11. Juli spielt Ursina Caflisch (Zürich) Werke von Bach, Rheinberger, Rousseau und Frank. Der Hochschulchor Rottenburg und Tübingen und Konrad Philipp Schuba (Konstanz) bestreiten das folgende Samstagskonzert. Am Dienstag, 18. Juli, spielt Thomás Thon (Opava/Troppau, Tschechien). Am Samstag ist dann Reinhold Friedrich, begleitet von Bernhard Marx an der Orgel, allein zu hören. Das folgende Orgelkonzert gibt die Italienerin Luciano Zecca aus Como. Das Ensemble Cantissimo aus Konstanz gastiert dann am 29. Juli im Dom mit Alain Bouvet (Caen/Hauptstadt der französischen Region Basse-Normandie) an der Orgel.

Am 1. August spielt Marjorie Frances Mayo aus Freiburg auf der Orgel. Am folgenden Samstag steht dann ein Konzert der Freiburger Barocksolisten auf dem Programm. Das folgende Orgelkonzert gibt Emanuele Cardi (Salerno), bevor dann am Samstag das Ensemble“Affetto” gastiert. Bernhard Marx ist am 15. August wieder zu hören. Beim folgenden Konzert sind der Chor “In vehementi spiritu” aus Gent und das Kammerorchester “Praeludium vitae aeternae” zu hören.

Den Abschluss der Konzertreihe bildet am Dienstag, 22. August, eine Orgelkonzert mit Frédéric Ledroit (Angoulême/ Frankreich).

Im Rahmen der “Internationalen Domkonzerte St. Blasien 2006” gibt es am Samstag, 9. September, 16 Uhr, noch eine Sonderkonzert. Es tritt der “Trinity College Chapel Choir” aus Cambridge unter Dirigent Richard Marlow, es ist seine Abschlusstournee, auf. Begleitet wird der Chor von Bernhard Marx an der Orgel. Die Karten für das Konzert gibt es ab 1. August bei der Tourist-Info in St. Blasien.

Alle Konzerte beginnen um 20.15 Uhr im Dom zu St. Blasien. Zu den Orgelkonzerten gibt es dienstags um 20 Uhr eine Werkeinführung. Um einen ungestörten Musikgenuss zu ermöglichen, bleiben die Dimportale während der Konzerte geschlossen. Zu spät kommende Konzertbesucher können nur nach dem ersten Werk eingelassen werden.

Die Konzerte sind, bis auf das Sonderkonzert, kostenlos zu besuchen. Die Veranstalter bitten jedoch zur Deckung der Kosten um jeweils eine Spende von mindestens 10 Euro je Person am Ende des jeweiligen Konzertes.

Badische Zeitung vom Freitag, 23. Juni 2006 - Von unserem Redakteur Horst A. Böß

Gottesdienste

im Dom:
Samstag:  19 Uhr
Sonntag:   10 Uhr
Sonntag:   11:15 Uhr *
*zusätzlich während der Schulzeit
siehe: Mitteilungsblatt

im Albtal:
Sonntag:      8:45 Uhr

in Menzenschwand:
Samstag:   19:15 Uhr
Sonntag:    09:30 Uhr

Öffnungszeiten des Doms

Winterzeit: 
8:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Sommerzeit:
8:30 Uhr bis 18:30 Uhr 

Während Gottesdiensten oder Veranstaltungen ist eine Besichtigung nicht möglich!